4Jahres | Hochzeit JA oder NEIN – Teil 2 – Update
17168
post-template-default,single,single-post,postid-17168,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.1,vc_responsive

Hochzeit JA oder NEIN – Teil 2 – Update

Blog Beitrag Ines Göge 4JahresHochzeiten

Hochzeit JA oder NEIN – Teil 2 – Update

Update 11.05.2020

Auf der Seite https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/ministerpraesident-armin-laschet-stellt-nordrhein-westfalen-plan-vor heißt es so schön „Wir setzen auf die Eigenverantwortung der Menschen.“ Das klingt ja erst mal vielversprechend. Also habe ich mich voller Tatendrang für Euch hingesetzt und alle verfügbaren Informationen zusammengefasst:

In den Bereichen

  • Gastronomien, Hotels, Tourismus
  • Handel und Dienstleistungen
  • Sport und Freizeit
  • Kultur (kleinere Konzerte, Proben von Chören)
  • Kino, Theater, Oper, Konzerthäuser
  • Schulen, Hochschulen, außerschulische Bildungsreinrichtungen
  • stationäre Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen (Seniorenheime, Krankenhäuser, Einrichtungen der Pflege)
  • Gottesdienste
  • Fachmessen, Fachkongresse

sind viele Regelungen, Änderungen, neue Richtlinien und Lockerungen (unter Einhaltung von Infektionsschutz- und Hygiene-Konzepten) veröffentlicht worden.

Es gibt allerdings nichts Konkretes zu privaten Feiern im öffentlichen Bereich mit einer vorgegebenen Personenanzahl.

Schade.

In § 11 der Coronaschutzverordnung in der Fassung vom 04.05.2020 steht in Absatz (4), dass Großveranstaltungen (1) Volksfeste, (2) Jahrmärkte, (3) Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, (4) Sportfeste, (5) Schützenfeste, (6) Weinfeste, (7) Musikfeste und Festivals und (8) ähnliche Festveranstaltungen sind.

Ist also eine Hochzeit eine Nr. 8? Ähnliche Festveranstaltung?

Auch nach dem Lesen von folgendem Link https://www.land.nrw/corona bleibt alles hinsichtlich von privaten Feiern im öffentlichen und/oder privaten Bereich offen.

Zusammengefasst heißt das für Eure private freie Trauung und für Eure Hochzeitsfeier, dass diese im öffentlichen Bereich nicht zulässig ist, da hier das Kontaktverbot gilt und Verhaltungsregelungen und Abstand nicht gewährleistet werden können. Eine Hochzeit könnte dann immer noch unter die Großveranstaltungsklausel § 11 Abs. (49 Ziff. (8) „ähnliche Festveranstaltung“ fallen und darf grundsätzlich nicht stattfinden.

Auch den Gastronomen sind noch die Hände gebunden und alles braucht seine Zeit, bis diese wieder frei arbeiten und Veranstaltungen ausrichten dürfen.

Ich bin also genauso wie Ihr weiterhin voll unter Druck und sitze im Planungs-Karussel und warte jeden Tag auf die nächste Lockerung im Sinne des „Wir setzen auf die Eigenverantwortung der Menschen.“

Fühlt Euch gedrück und verstanden.

Ines Göge



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen